Grundbildungszentrum für Bürgerinnen und Bürger der Stadt und des Landkreises Gießen

Ein Kooperationsprojekt der ZAUG gGmbH, der Volkshochschulen von Stadt und Landkreis und dem ViBB e. V. Gießen im Rahmen des “Förderprogramms zur Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener”. Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Hessen.


Das Grundbildungszentrum Gießen (Foto: ZAUG)

Seit Januar 2016 ist im “Bildungszentrum” in der Reichenberger Straße in der Nordstadt das Grundbildungszentrum für Bürgerinnen und Bürger der Stadt und des Landkreises Gießen gestartet.

Hierbei werden die vorhandenen Strukturen und Bildungsangebote genutzt und ausgebaut sowie deren Synergien gebündelt. Durch gezielte Vernetzung von beteiligten Akteuren und Institutionen wird dem Ziel der hessischen Landesregierung, die Anzahl funktionaler Analphabeten/innen in Hessen weiter zu senken, Rechnung getragen.

Das Grundbildungszentrum Gießen ist gekennzeichnet durch seine Arbeit im Teilraumbezug und durch niedrigschwellige Lernorte. Schwerpunkte bilden die Gießener Nordstadt, die Gießener Oststadt und die Stadt Lollar (in Lollar ab 2018). In diesen Teil-/Sozialräumen werden zielgruppenspezifische Grundbildungsmodule, Beratung und Vernetzung angeboten. Alle gewählten Standorte zeichnen sich durch ihre jeweiligen spezifischen Zielgruppen und einen vorhandenen niedrigschwelligen Zugang aus. Sie stellen durch ihre langjährig bestehenden Regelangebote die Nachhaltigkeit des Grundbildungszentrums sowie die Übergänge in weitere Lernangebote sicher.

Mehr Infos: http://www.zaug.de/erwachsene/qualifizierung/teilqualifizierungen-und-weiterbildungen/grundbildungszentrum/grundbildungszentrum.html