Internationales Frauencafé - nur für Frauen

Das Leben in der Fremde… soll kein fremdes Leben sein

Die „Geburtsstunde“ des Internationalen Frauencafés war im November 1998 ein Treffen von Migrantinnen aus dem muslimischen Kulturkreis und der Frauengruppe des Ausländerbeirates der Stadt Gießen im ZiBB. Seitdem findet das Internationale Frauencafé viermal im Jahr statt.

Jedes Jahr steht unter einem Schwerpunktthema. Im Jahr 2018 wird das Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht“ im Mittelpunkt stehen. Wir werden über die Errungenschaften von Frauen in den vergangenen Jahrzehnten und ihre ganz persönlichen Kämpfe sprechen.

Wir werden darüber diskutieren, ob die Gleichberechtigung von Männern und Frauen bereits erreicht ist oder was uns noch zu tun bleibt – und wie wir gemeinsam stärker werden können.

Wie immer wird es viele Tipps und nützliche Informationen rund um das Thema geben. Ihre persönlichen Erfahrungen, aber auch Ihre Sorgen können Sie in ruhiger Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen mit anderen Frauen besprechen oder sich Rat und Unterstützung bei den Fachfrauen holen, die regelmäßig zum Internationalen Frauencafé eingeladen werden.

Der Treffpunkt für Frauen aus verschiedenen Kulturen gibt Migrantinnen und deutschen Frauen einen Raum, um sich gegenseitig kennen zu lernen, einen Ort für den Austausch, für Informationen, wo sie ihrer Freude Ausdruck verleihen und über ihre Sorgen mit anderen Frauen ins Gespräch kommen und auch selbst initiativ werden können. Die jeweiligen Themen und Referentinnen werden rechtzeitig durch eine Einladung bekannt gegeben.

Eine Kinderbetreuung wird angeboten.
Eintritt frei

Kooperationsveranstaltung des Büros für Frauen- und Gleichberechtigung, des Ausländerbeirats, des Integrationsbüros der Stadt Gießen und des ViBB e.V.

Die aktuellen Termine des Internationalen Frauencafés erfahren Sie hier.